EHEDG

Die European Hygienic Engineering and Design Group ist eine Organisation, die Leitlinien für die hygienische Gestaltung von Ausrüstung mit Lebensmittelkontakt erstellt. Es gibt keine direkten gesetzlichen Vorgaben, die eine EHEDG-Zulassung für Ausrüstung vorschreiben. Dennoch stellen viele Kunden eine EHEDG-Zulassung den Ausrüstungsherstellern als Zusatzbedingung. Das ist nicht zuletzt in Bezug auf die Reinigungsfreundlichkeit der Ausrüstung sehr sinnvoll.

Ausrüstung besteht aus mehreren Einzelkomponenten – Schläuchen, Armaturen, Ventilen, Pumpen usw. Diese Komponenten werden getestet. Betrachtet man zum Beispiel ein Ventil, besteht es wiederum aus einer Reihe von Teilkomponenten, zu denen auch Dichtungen gehören. Hier kommen wir von AVK GUMMI ins Spiel. Wir erleichtern Ihnen den Erwerb einer EHEDG-Zulassung für Ihre Ausrüstung, indem wir pflegeleichte Mischungen entwickeln und die Gummikomponente in optimaler Qualität herstellen.

Die Mischungen müssen natürlich alle relevanten Zulassungen erfüllen, je nach den Märkten, auf denen das Produkt vertrieben werden soll. Als Mindestanforderung wird stets die in Europa geltende Verordnung (EG) Nr. 1935:2004 erfüllt.

Die wichtigsten Leitlinien:

Leitlinie 2 – Methode zur Bewertung der In-Place Reinigbarkeit von Anlagenbauteilen zur Lebensmittelherstellung
Dies ist eine Methodenbeschreibung zum Messen der Sauberkeit der Ausrüstung nach der Reinigung. Der Reinheitsgrad wird nach einem standardisierten Verschmutzungs- und Reinigungsprozess beurteilt.

Leitlinie 8 – Hygienic Design Grundsätze
Wesentliche Elemente sind die Definition von Produktkontaktflächen, die Klassifizierung von hygienischer Ausrüstung und Werkstoffanforderungen.

Leitlinie 48 – Elastomerdichtungen (Entwurf)
Das Dokument wird noch vorbereitet. Es enthält Tipps und Anleitungen im Zusammenhang mit dem Design von Dichtungen sowie einen Katalog typischer Fehler.

Wir helfen bei Design und Prüfung Ihrer Ausrüstung

In der Designphase Ihrer Ausrüstung können wir Sie beim Design der Dichtung u. a. zu Oberflächen, Kanten und Kennzeichnung beraten. Diese Punkte sind für die Reinigungsfreundlichkeit und damit für eine Zulassung von entscheidender Bedeutung. Sobald das Design festgelegt ist, wird das Werkzeug so hergestellt, dass die Dichtungen den vielen Anforderungen genügen.

Als nächstes müssen wir entscheiden, welches EHEDG-Testzentrum die Tests durchführen soll. Obgleich alle den gleichen Leitlinien folgen, kann es dennoch Unterschiede bei Testkapazität, Lieferzeit und Preis geben.

Vor einem kompletten EHEDG-Test werden die Gummikomponenten gründlich untersucht, da der Test selbst ziemlich teuer ist. Wenn Mikroskopie, Säuretest und Bewertung des mikrobiellen Potentials zufriedenstellend ausgefallen sind, kann der komplette EHEDG-Test begonnen werden. Mit dem Säuretest soll sichergestellt werden, dass das Säurepotenzial der Mischung nicht zu falschen Testergebnissen führen kann.

Wenn Ihre Ausrüstung für viele Zwecke verwendet werden soll, ist häufig der Einsatz unterschiedlicher Dichtungswerkstoffe erforderlich. In diesem Fall muss die Ausrüstung für alle verwendeten Gummisorten zugelassen sein.

Sobald die Ausrüstung genehmigt wurde, muss die Zulassung aufrechterhalten werden. Daher ist das Zertifikat jedes Jahr zu erneuern und die Ausrüstung alle 5 Jahre zu testen.

AVK GUMMI ist Mitglied von EHEDG und 3-A Sanitary Standards

Bei EHEDG handelt es sich um einen Zusammenschluss von Ausrüstern der Lebensmittelindustrie und ihren Zulieferern sowie in der Lebensmittelindustrie spezialisierte Berater.
Die Leitlinien werden von Experten der Mitgliedsunternehmen erstellt, damit sich Theorie und Praxis ergänzen.

AVK GUMMI A/S ist seit 2009 Mitglied der EHEDG und hat an der Ausarbeitung der Leitlinien mitgewirkt, Vorträge gehalten und Designer geschult. Gleiches gilt für die 3-A Sanitary Standards, das US-amerikanische Gegenstück zu EHEDG.